Ansprechpartnertagungen

Die vom BRF jährlich ausgerichteten Ansprechpartertagungen dienen der Vernetzung der Fachschaften untereinander und dem Ausarbeiten aktueller Themen in Workshops. Die Tagung stellt ein Angebot an die Fachschaften dar, sich mit aktuellen Themen auseinanderzusetzen und diese zu diskutieren. Als Input für das Arbeiten in den Workshops finden am Freitag in der Regel Vorträge oder eine Podiumsdiskussion zum Thema statt. Samstags wird dann, ähnlich wie auf der BuFaTa, in Workshops gearbeitet, welche von Mitgliedern des KubA vorbereitet und moderiert werden. Die Workshops auf der APT sind praxisorientiert und sollen den Fachschaften Ideen für neue Themen und Arbeitsweisen geben – die Ansprechpartner tragen diese Ideen und Anstöße aus den Workshops in ihre Fachschaften hinein.

Falls Du Interessiert an einer Teilnahme an der nächsten Ansprechpartertagung oder Bundesfachschaftentagung bist, oder Deine Fachschaft an der Ausrichtung einer APT interessiert ist, melde dich beim Vorstand oder dem Arbeitskreis APT!


APT Osnabrück 2018

Gruppenfoto APT 2018 Osnabrück

Unter dem Thema Jurisprudenz im Wandel – Quo vadis? kamen am letzten Februarwochenende vom 23. bis zum 25. Februar 2018 rund 60 Delegierte aus 23 Fachschaften zur Ansprechpartnertagung 2018 in Osnabrück zusammen.
„Quo vadis?“, das bedeutet auf Deutsch: Wohin gehst du? Ursprünglich stammt der Satz aus dem Johannesevangelium (13,36). Dort lautet die Antwort: „Wohin ich gehe, dorthin kannst du mir jetzt nicht folgen. Du wirst mir aber später folgen.“ Wohin die juristische Ausbildung geht, steht nach wie vor zur Diskussion. Jüngst wurden auch durch ein Gutachten des Deutschen Zentrum für Hochschulwissenschaft neue Argumente in die Debatte eingebracht. Aber damit die Studierenden dem Wandel der Jurisprudenz jetzt und nicht erst später folgen können, wird es Aufgabe der Fachschaften vor Ort und des BRF bundesweit sein, eng mit den Universitäten und Prüfungsämtern zusammenzuarbeiten. Die Ergebnisse dieser Ansprechpartnertagung können dafür eine Hilfestellung bieten.


APT Freiburg 2017

Gruppenfoto APT 2018 Freiburg

Vom 3. bis zum 5. November 2017 trafen sich die Delegierten der juristischen Fachschaften Deutschlands an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg um an der Ansprechpartnertagung 2017 des Bundesverbands Rechtswissenschaftlicher Fachschaften (BRF) teilzunehmen.
Das Thema der diesjährigen Ansprechpartnertagung war „Gerechtigkeit im Jurastudium“. Zu diesem Themengebiet wurden vier Workshops angeboten, in denen Arbeitsweisen und Lösungsansätze im Umgang mit den Problemen von Minderheiten im Jurastudium für die Fachschaften erarbeitet werden sollten. Die Workshops zu den Themen „Studierende mit Kind“, „Studierende mit körperlichen Beeinträchtigungen“, „Studierende mit Migrationshintergrund“ und „Studierende mit nichtakademischem Hintergrund“ fanden am Samstag in mehreren Workshop-Phasen statt. Das Wochenende klang am Sonntag in einem Abschlussplenum aus, in dem die erarbeiteten Ergebnisse der einzelnen Workshops präsentiert wurden. Nach dem gemeinsamen Mittagessen fuhren die Vertreter*innen mit vielen neuen Ideen für Projekte und ein gerechteres Studium zurück zu ihren Fachschaften.


APT Heidelberg 2016

Gruppenfoto APT 2016 Heidelberg

Vom 18. bis zum 20. November 2016 trafen sich die Delegierten der juristischen Fachschaften Deutschlands an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg um an der Ansprechpartnertagung 2016 des Bundesverbands Rechtswissenschaftlicher Fachschaften (BRF) teilzunehmen.
Im Mai 2016 sprach sich die Bundesfachschaftentagung für die bundesweite Einführung eines integrierten Bachelor of Laws aus. Insbesondere soll ein solcher integrierter Bachelor zum Abschluss des Grundstudiums nicht nur eine gerechte Honorierung der bis dahin erbrachten Leistungen darstellen – er soll auch die Angst vor der Ersten Juristischen Staatsprüfung als allein entscheidende Prüfung über das erfolgreiche Abschließen des Studiums nehmen.
Die rund 70 Teilnehmer der Ansprechpartnertagung beschäftigten sich drei Tage lang in Heidelberg mit den Chancen, aber auch den Schwierigkeiten, die mit einer Einführung eines integrierten Bachelor of Laws einhergehen können.
Eine geplante Reform der Juristenausbildung, bei der unter anderem die Bedeutung der Schwerpunktbereichsnote für das Endergebnis der ersten juristischen Staatsprüfung gesenkt werden soll, gab außerdem den Anlass zu einem gesonderten Workshop zu diesem Thema.


APT Köln 2015

Gruppenfoto APT 2015 Köln

Auf der Ansprechpartnertagung vom 06. bis zum 08. November in Köln haben wir die Vorbereitungen für die BuFaTa auf einen guten Weg bringen können. In zwei großen Workshops zu Studienbedingungen und Uni-Reps zeichnete sich ein Fokus auf soziale Aspekte des Studiums und der Examensvorbereitung ab. Das Wochenende war mit mehr als doppelt so vielen Teilnehmenden wie die letzte APT in Halle ein voller Erfolg und wir wollen uns bei der Kölner Fachschaft für ihr großes Organisationsgeschick und eine super Atmosphäre bedanken!


APT Halle 2015

Gruppenfoto APT 2015 Halle

Vom 16. bis zum 18. Januar 2015 fand in Halle (Saale) die erste Ansprechpartnertagung des Bundesverbands Rechtswissenschaftlicher Fachschaften e.V. statt. Die Tagung fand statt, um die Vernetzung sowohl zwischen den einzelnen rechtswissenschaftlichen Fachschaften und Studierendenschaften untereinander als auch zwischen diesen und dem Verband zu intensivieren. Das vielfältige Programm reichte von einer Erklärung des Bundesverbandes über die Erläuterung der einzelnen Ausschüsse und Arbeitskreise des Verbandes bis hin zur inhaltlichen Vorbereitung der nächsten Bundesfachschaftentagung.


Praktikumstagung Köln 2014

Foto Praktikumstagung Köln 2014

Am 23. Oktober 2014 fand in Köln unter der Fragestellung „Praktikumsausbildung im Jurastudium – wie Zeitgemäß ist das JAG?“ die Praktikumstagung des Bundesverbands Rechtswissenschaftlicher Fachschaften (BRF) in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für juristisches Lernen und Lehren Köln statt.