Abbruchsgründe

In wenigen anderen Studiengängen ist die Zahl der Studienabbrecher und -abbrecherinnen so hoch wie es bei den Rechtswissenschaften der Fall ist. Doch woran liegt das?
Mit dieser Frage setzt sich der Arbeitskreis Abbruchsgründe auseinander und versucht das Rätsel der verschwindenden Studierenden zu lösen und zu untersuchen, wann und vor allem warum Studierende abbrechen. Dabei soll zudem nach Geschlecht und anderen personenbezogenen Merkmalen differenziert werden.
Zusätzlich ist ein freiwilliger Eignungstest, bzw. Selbsteinschätzungsfragebogen in Planung, anhand dessen es Studieninteressierten erleichtert werden soll, einen groben Überblick über die Eignung zum Jurastudium zu erlangen.
Des Weiteren soll herausgearbeitet werden, ob und wie man Studierenden beim Abbruch unterstützen kann oder gar Vorbeugend gegen einen solchen Abbruch agieren kann.

AnsprechpartnerInnen
Luisa Runge
Annabell Köhler
abbruchsgründe@bundesfachschaft.de

Mitarbeiterin
Lea Gottschalk
Barbara Barlok