Gutachten: Uni-Rep

Veröffentlicht am:
Autoren: Kristina Klier, Ruben Rehr und Denise Wunderlich
Zitiervorschlag: [BRF/Klier/Rehr/Wunderlich, Gutachten: Uni-Rep, S. 1-36]

Einleitung

Die Erste Juristische Prüfung stellt den Regelabschluss im juristischen Studium dar. Das Abschneiden in der Prüfung entscheidet über Wohl und Wehe der eigenen Karriereziele. Aufgrund der enormen Bedeutung der Prüfung ist eine optimale Vorbereitung essentiell.

Neben den bereits etablierten kommerziellen Repetitorien, werden mittlerweile auch an vielen Universitäten Repetitorien angeboten. Im Vergleich zur kommerziellen Alternative werden im Rahmen der Uni-Reps, sowohl die Kurse, als auch die Materialien kostenlos angeboten. Ferner fungiert in den kommerziellen Reps der Dozent eher als ein „Vorbeter“, wohingegen in den Uni-Reps viel Wert auf selbständige Vor- und Nachbereitung gelegt wird.1 Aufgrund der Präsenzrepetitorien von kommerziellen Reps bleibt kaum freie Zeiteinteilung für die individuelle Gestaltung des Lernablaufes.2 Die Universitäten haben zusätzlich, aufgrund ihrer öffentlichen Stellung, die Möglichkeit frühere Staatsexamina einzusehen und damit den Studierenden Beispiele aus erster Hand zur Vorbereitung zu geben. Das universitäre Angebot zur Examensvorbereitung kann daher eine gute Alternative darstellen.

Dennoch sind die Uni-Reps deutschlandweit sehr unterschiedlich gestaltet und werden auch aufgrund von einzelnen Defizite nicht immervon den Studenten auch angenommen. Ziel dieses Workshops ist, den Fachschaften Gestaltungsmöglichkeiten aufzuzeigen und untereinander zu vernetzen, sodass eines Tages deutschlandweit Studierende mit Uni-Reptitorien ihr Examen vorbereiten.

In Vorbereitung dieses Workshops hat der BRF eine Umfrage zum Stand der Examensvorbereitungsprogramme an den Universitäten der Mitgliedsfachschaften durchgeführt. An dieser Umfrage haben 15 Universitäten teilgenommen, an denen an allen ein universitäres Repetitorium existiert. Die Ausgestaltung der Programme schwankt indes mitunter erheblich. Auf die Ergebnisse wird innerhalb der jeweiligen Programmpunkte eingegangen.

Ferner hat eine Absolventenumfrage des BRF stattgefunden, bei der 1122 Absolventen teilgenommen haben. 546 Absolventen haben ein Uni-Rep zur Examensvorbereitung besucht.3

  Vollständiges Gutachten herunterladen

 


1 https://www.iurastudent.de/content/sapere-aude-oder-spart-das-geld-f%C3%BCr-das-kommerzielle-rep (Stand: 22.04.2016, 14:25 Uhr).
2 https://www.lecturio.de/magazin/kommerzielles-repetitorium/ (Stand: 22.04.2016, 14:26 Uhr).
3 Abrufbar unter: http://bundesfachschaft.de/absolventenbefragung-2016

Zitiervorschlag:
[BRF/Klier/Rehr/Wunderlich, Gutachten: Uni-Rep, S. 1-36]