Information zur Datenverarbeitung bei Videokonferenzen

 

Verantwortlich für die Datenverarbeitung

Verantwortlicher im Sinne der DSGVO ist der Bundesverband rechtswissenschaftlicher Fachschaften e.V. (BRF), vertreten durch den Vorstand: Christoph Geib, Kira Kock, Christoph Heida, Kira Voss, Carolin Wagemeyer, Alessandra von Krause und Antonia Baumeister.

Kontakt: vorstand@bundesfachschaft.de

 

Welche Daten werden von wem erhoben?

Die Videokonferenzen mit den Mitgliedfachschaften wird primär über Zoom (Lizenzen der Universität Kiel) durchgeführt. Der Zoom Web-Client ermöglicht die Teilnahme an Zoom Meetings und Webinaren, ohne Plug-ins oder Software herunterladen zu müssen. Bei Einwahl in die Konferenz ohne Registrierung erhebt Zoom personenbezogene Daten von Euch, insb. Geräteinformationen, IP-Adresse, ungefähren Standort und es werden Cookies gesetzt. Zoom überträgt die erhobenen personenbezogenen Daten in die USA. Mehr Infos dazu findet Ihr in der Datenschutzerklärung von Zoom.

Zeitgleich wird die Konferenz auf YouTube gestreamt. D.h. Wortmeldungen in der Konferenz werden bei YouTube aufgezeichnet. Die Streams und späteren Videos werden zwar nicht öffentlich auf YouTube gestellt, aber jede Person mit dem exakten Link kann den Stream und die spätere Aufzeichnung sehen. Mit der Einwahl in die Zoom-Konferenz willigt Ihr darin ein. Wenn Ihr das nicht wollt, schaut einfach über den Livestream zu. Bei Ansehen des Live-Streams ohne Registrierung erhebt YouTube personenbezogene Daten von Euch, insb. Geräteinformationen, IP-Adresse und es werden Cookies gesetzt. Zudem werden die Daten in die USA übertragen. Die Videos werden grundsätzlich auf unbeschränkte Zeit bei YouTube gespeichert. Mehr Infos findet Ihr in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a DSGVO (Einwilligung). Die Einwilligungserklärung kann jederzeit widerrufen werden, und zwar per Mail an it@bundesfachschaft.de. Mit Widerruf der Einwilligung ist die Telko zu verlassen.

 

Deine Rechte

Es besteht das Recht auf Auskunft seitens des BRF e.V. über die betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung. Das Recht auf Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung besteht. Es besteht das Recht die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 DSGVO findet nicht statt. Es besteht das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren:

Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit

Ludwig-Erhard-Straße 22, 7.OG / Tel.: 040 428 54 – 4040 / Fax: 040 428 54 – 4000
E-Mail: mailbox@datenschutz.hamburg.de